Midijob

ˈmɪdid͜ʃɔp

Bei einem Midijob handelt es sich um ein Arbeitsverhältnis, bei dem ein Arbeitnehmer mehr als 450 Euro und weniger als 1.300 Euro monatlich verdient. Es wird auch häufig von der sogenannten Gleitzone gesprochen. Die Begrenzung des Gehalts hat eine Begrenzung der Arbeitsstunden zur Folge. In einem Midijob dürfen also höchstens 135,42 Stunden monatlich gearbeitet werden. Die zu leistenden steuerlichen Beiträge sind niedriger als die für Normalverdiener. Befindet sich der Arbeitnehmer in der sogenannten Gleitzone, muss dieser nicht den gesetzlichen Arbeitnehmeranteil zur Sozialversicherung leisten, der bei 20 bis 21 Prozent des Bruttoentgelts liegt. Der zu zahlende Anteil richtet sich bei einem Midijob nach dem Gleitzonenentgelt.

Falls du noch offene Fragen zum Midijob hast, dann melde dich bei uns!