Mindestlohn

ˈmɪndəstˌloːn

Die einen wollen ihn unbedingt erhöhen, die anderen würden ihn am liebsten abschaffen – der Mindestlohn ist wohl eines der am stärksten diskutierten Themen Deutschlands.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei dem Mindestlohn um eine Lohnuntergrenze. Heißt konkret: Das Gesetz gibt vor, welchen Betrag ein Unternehmen ihren Mitarbeiten in einer Stunde mindestens zahlen müssen.

Während der Mindestlohn zu beginn 2015 noch bei 8,50 Euro brutto die Stunde lag, ist er inzwischen auf 9,82 Euro gestiegen (Stand 01.01.2022). Bereits am 01. Juli 2022 soll er erneut auf 10,45 Euro angehoben werden.

Den aktuellen Stand des Mindestlohns findest du stets aktuell auf der Seite des Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Es gibt jedoch auch ein paar Ausnahmen, für die der Mindestlohn weiterhin NICHT gilt:

  • Jugendliche unter 18 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung
  • Auszubildende – unabhängig von ihrem Alter – im Rahmen der
  • Hier gilt ein gesonderter ‚Mindestlohn für Azubis‘.
  • Langzeitarbeitslose während der ersten sechs Monate ihrer Beschäftigung nach Beendigung der Arbeitslosigkeit
  • Praktikanten, wenn das Praktikum verpflichtend im Rahmen einer schulischen oder hochschulischen Ausbildung stattfindet
  • Praktikanten, wenn das Praktikum freiwillig bis zu einer Dauer von drei Monaten zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder Aufnahme eines Studiums dient
  • Jugendliche, die an einer Einstiegsqualifizierung als Vorbereitung zu einer Berufsausbildung oder an einer anderen Berufsbildungsvorbereitung nach dem Berufsbildungsgesetz teilnehmen
  • ehrenamtlich Tätige 

Neben dem gesetzlichen Mindestlohn gibt es auch noch Branchenmindestlöhne. Ein Branchenmindestlohn wird von Gewerkschaften und Arbeitgebern in einem Tarifvertrag ausgehandelt und von der Politik für allgemein verbindlich erklärt. Er gilt dann für alle Beschäftigten dieser Branche – auch dann, wenn ihr Arbeitgeber nicht tarifgebunden ist. Hierzu gehören beispielsweise die Abfallwirtschaft, das Dachdeckerhandwerk und das Elektrohandwerk.

Falls du noch offene Fragen zum Mindestlohn hast, dann melde dich bei uns!