Startseite Jobsuche Community Für Unternehmen
Registrieren Anmelden

08.01.2020 von Miriam Kost

 

9 Gründe, warum sich GigWork für Pflegekräfte lohnt 

Ein höheres Gehalt, flexibel und selbstbestimmt sein und dennoch fest angestellt in einem Unternehmen arbeiten? Was im ersten Moment nach einer Wunschvorstellung klingt, macht GigWork als erste digitale Plattform zur Vermittlung temporärer Jobs in der Pflegebranche möglich.  

Sei dein eigener Boss: Arbeitszeiten selber verhandeln

Bei GigWork veröffentlichen Krankenhäuser und Altenheime Stellen für befristete Jobs. Pflegekräfte registrieren sich kostenlos auf der Plattform und haben jederzeit Zugriff auf die Stellenangebote – kostenlos, einfach und digital. Klingt ein Job interessant, setzen sich die Pflegekräfte mit dem gewünschten Arbeitgeber über die Plattform direkt in Verbindung. Sie bekommen nun die Chance ihr Gehalt und Bezahlung selbstständig zu verhandeln und erhalten einen regulären Arbeitsvertrag von der jeweiligen Einrichtung. Die Pflegekräfte sind nun GigWorker und danach, im Gegensatz zu Honorarkräften, über den Arbeitgeber sozialversichert und unterscheiden sich von der Zeitarbeitern insofern, dass sie die Verhandlung selbst in die Hand nehmen und nicht vermittelt werden. 

Der Intensivpfleger Sasa konnte sich noch nie mit festgelegten Wochenarbeitszeiten und Dienstplänen anfreunden. Daher entschied er sich für GigWork, die erste digitale Plattform für die Vermittlung temporärer Jobs in der Krankenpflege. Der 38-Jährige ist überzeugt von dem Konzept: „Mit GigWork habe ich ein ganz anderes Standing. GigWork bringt mir Unabhängigkeit, ähnlich wie ein Unternehmer“.  

Bewerbung mal andersherum: Kliniken bewerben sich bei den Pflegekräften 

Bei GigWork funktioniert eine Bewerbung auch in die umgekehrte Richtung: GigWorker haben die Möglichkeit, ihre Wunscharbeitszeiten online zu stellen. Nun bewerben sich die Krankenhäuser bei den Pflegekräften. GigWork macht die heutigen Arbeitnehmer somit zu Arbeitgebern. In Zeiten des Fachkräftemangels sind es eigentlich die Arbeitnehmer, die die Arbeit „geben“. Wer über GigWork arbeitet, spürt dies auch ganz deutlich: Als GigWorker ist man in gewisser Hinsicht auch für sein Gegenüber „der Boss“.  

Dieses neue Arbeitsgefühl ist auch für die GigWorkerin Jenny wichtig: „Ich bin GigWorkerin, weil ich Lust auf Veränderungen hatte und weiterhin habe. Mit GigWork kann ich mir bessere Arbeitsbedingungen schaffen, die zu meinem Leben passen.“

Die 9 Vorteile von GigWork:

1. Flexible Arbeitszeiten 

Arbeitszeiten können individuell vereinbart werden. Ideal also für Leute, die gerne Neues und Ungewöhnliches ausprobieren wollen. Sasa zum Beispiel arbeitet im Wechsel als GigWorker und in England, um vielleicht irgendwann ganz überzusiedeln. 

2. Mehr Wertschätzung 

Indem die GigWorker fest angestellt sind, fühlen sie sich weniger austauschbar im Gegensatz zu Zeitarbeitern. Gleichzeitig können sie bei der persönlichen Verhandlung auf eigene Wünsche hinweisen. 

3. Anspruch auf Urlaub und Lohnfortzahlung  

Aufgrund der festen Anstellung, haben GigWorker einen grundsätzlichen Anspruch auf Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.  

4. Mehr Gehalt 

Gig Work empfiehlt den Arbeitgebern, ihren GigWorkern ein überdurchschnittliches Gehalt zu bezahlen, da sie durch den regelmäßigen Jobwechsel ein höheres Risiko tragen und sich gleichzeitig immer wieder auf neue Teams und Arbeitsabläufe einstellen müssen.

5. Anspruch auf ein qualifiziertes Zeugnis 

GigWorker haben einen Anspruch auf ein qualifiziertes Zeugnis von den einzelnen Arbeitgebern, also kein Zeugnis wie von einer Zeitarbeitsfirma in dem alle Einsätze gebündelt werden. 

6. Wiedereinstieg auf Probe 

Pflegekräfte, die viele Jahre nicht mehr im Krankenhaus gearbeitet haben, können auf unkomplizierte Weise probeweise wieder in ihren alten Beruf einsteigen und später entscheiden, ob sie sich langfristig binden möchten. 

7. Weniger Vorbehalte 

Als GigWorker trifft man in seinem neuen Team auf weniger Vorbehalte als Zeitarbeiter, denn Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen zahlen für den Einsatz von Zeitarbeit meist deutlich mehr an die Zeitarbeitsfirmen. 

8. Neue Orientierung 

Durch den regelmäßigen Wechsel der Arbeitsstelle haben GigWorker die Chance, unterschiedlichste Arbeitgeber kennenzulernen und gleichzeitig in verschiedene Bereiche hinein zu schnuppern. 

9. Mögliches dauerhaftes Anstellungsverhältnis 

Wenn man sich bei einem Arbeitgeber wohl fühlt, kann aus einem GigJob problemlos ein dauerhaftes Anstellungsverhältnis werden. Ganz ohne großen Aufwand oder hohe Ablösesummen. 

 

Zur Blog-Übersicht